Die Verbrechen des Propheten Mohammed

Die Verbrechen des Propheten Mohammed
Wenn es je ein islamkritisches Buch gab, dann hat Zahid Khan es jetzt geschrieben. Es ist die Nagelprobe auf die Meinungsfreiheit in Deutschland, wenn ein Moslem (!) behauptet, der Koran sei nicht heilig und mit Mohammed habe Extremismus, Terrorismus und Fanatismus begonnen. Mohammeds Verbrechen im 7. Jhdrt. seien Vorbild und Rechtfertigung für Muslime durch die Jahrhunderte bis heute. Wen wundert es, dass deutsche Muslime sein Buch verbrannten, riesige Demonstrationen veranstalten und Morddrohungen ausstoßen?

Wer sich näher mit Khan und seinem Buch beschäftigt, erfährt, dass er ein islamischer Mystiker (Sufi) ist, der Kontakte in andere geistige Dimensionen hat. Jesus, Mohammed, Marx, Stalin, Hitler, Obama, Putin und der Islam sieht Zahid Kahn in geistigen Zusammenhängen, die uns zunächst rätselhaft erscheinen. Wer das Buch gelesen hat, schüttelt vielleicht den Kopf. Ein anderer Leser dagegen ist fasziniert und liest es nochmals und nochmals…

Taschenbuch: 373 Seiten
Verlag: Khanverlag; Auflage: 2 (14. August 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3000254900
ISBN-13: 978-3000254901

Kaufen Sie das Buch bei Amazon in Ihrer Buchhandlung vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.