Buchbesprechung – Islam ohne Schleier

Liebe zeitkritische Geister in kritischer Zeit,

auf vielfachen Wunsch stelle ich ab heute Bücher vor, welche sich fundiert und sachlich mit dem Islam auseinandersetzen. Das erste Buch hat den Titel “Islam ohne Schleier – Ich war Muslim – was ich glaubte”.

Islam ohne Schleier

Islam ohne Schleier

Wenn Konvertiten über ihren früheren Glauben sprechen, rechnen sie gelegentlich ab und reden überschwänglich von ihrer Bekehrung und neuen Glauben oder aber sie sie versuchen sich zu rechtfertigen. Die beiden Brüder Ergün M. Caner und Emir F. Caner dagegen betonen ausdrücklich, dass ihr Buch “keine Kampfschrift” ist. Sie informieren vielmehr in 16 Kapiteln ebenso sachlich wie auch persönlich bewegt darüber, warum den Islam Welten von anderen Religionen trennen. In ihrem 7-seitigen Vorwort beschreiben sie detailliert ihr Biographie bis dahin, dass sie von ihrem Vater enterbt und verstoßen wurden.

Obwohl beide Brüder mittlerweile christliche Theologieprofessoren in Texas bzw. North Carolina sind, pflegen sie keine theologisch spitzfindigen Differenzierungen zu ihrem früheren muslimischen Glauben. Wichtig ist es ihnen, den Leser zu einem wirklich fundierten Dialog zu befähigen, der gegen alle politische Korrektheit auch Tabus einbezieht. Neben vielen teilweise selten veröffentlichten Informationen und Fragen stellen sich die Autoren auch der Frage: Wie erreiche ich meinen muslimischen Mitmenschen, und wie bezeuge ich in Wort und Tat meinen christlichen Glauben, ohne aufdringlich und rechthaberisch zu wirken.

Sie erhalten das Buch gebraucht bei Amazon oder neu als Restposten bei Verlag BPE, solange der Vorrat reicht.

Mit freundlichen Grüßen
Wilfried Puhl-Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + dreizehn =