Undercover in Molenbeek und ein Video

Liebe zeitkritische Geister in kritischer Zeit.

In meinem vorletzten Newsletter hatte ich von einem Physiker geschrieben, der vor Jahren aus Algerien geflohen war. Nun ist er entsetzt, dass in Brüssels Stadtteil Molenbeek genau der Islam regiert, der in Algerien herrschte.

Ein Freund hat mir nun einen Bericht von Hind Fraihi zugeschickt. Sie ist marokkanische Journalistin und lebte für zwei Monate als Undercover in Molenbeek. Ihr Bericht erschien in einer flämischen Zeitung und mittlerweile auch als Buch. Man einfach muss so etwas gelesen haben um besser zu verstehen, dass der Islam bereits so in Europa eingebrochen ist wie der Koran und die Biographie Mohammeds es vorgeben. Das Original des Berichtes von Frau Hind Fraihi ist in englischer Sprache geschrieben. Bei Bedarf können Sie sich das Dokument z.B. mittels Google-Translate ins Deutsche übersetzen lassen. Die Übersetzung beim Selbstversuch war gut verständlich.

Ein politisch sehr interessierter Schweizer schickte mir ein Video, welches ein Interview mit einem offensichtlich streng an Koran und Mohammed orientierten Islamwissenschaftler zeigt, der sehr lebhaft und gestenreich agiert. Da spricht kein Moslem mit langem Bart oder typischer Kopfbedeckung und Kleidung. Vielmehr ein scheinbar ganz normaler Mensch. Aber das ist ja gerade manchmal das Schlimme. Was er nämlich in 4 Minuten mit deutschen Untertiteln ganz konzentriert vom kommenden Kampf des Islam gegen die Juden, gegen Deutschland und die Welt bis hin zur notwendigen Errichtung eines Kalifats sagt, sollte man mehrmals lesen.

Mit freundlichem Gruß
Wilfried Puhl-Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 10 =