Der Traum vom Reich

Liebe zeitkritische Geister in kritischer Zeit.

Kurz vor dem EU-Sondergipfel steigt der Flüchtlingsstrom aus der Türkei stark an. Offensichtlich will Erdogan die europäischen Gesprächspartner und insbesondere Frau Merkel unter Druck setzen. Tue ich übrigens Erdogan Unrecht, wenn ich vermute, dass er auch nach der Überweisung der geforderten 3 Milliarden Euro weiterhin Flüchtlinge vor allem nach Deutschland schickt? Ist es letztlich die Vision von einem osmanischen Großreich, da ja die meisten Flüchtlinge Muslime sind, die gerne von den türkischen Imamen und Moschee-Vereinen aufgenommen werden?

Die “türkisch-islamische Union der Anstalt für Religion” (DITIB) in Köln mit seinen 900 Moschee-Gemeinden in Deutschland ist der Ableger des türkischen Religionsministeriums (“Präsidium für religiöse Angelegenheiten”) mit 90.000 Beamten. Laut Wikipedia sind Kritiker der Ansicht, dass die DITIB die planmäßige Islamisierung Deutschlands vorantreibt und insbesondere ein Sachverwalter staatspolitischer Interessen der Türkei ist. Dass die DITIB dem türkischen Generalkonsulat in Köln “verbunden” ist, spricht Bände!

In diesem Zusammenhang empfehle ich auch einen Blick in Welt Online. Offensichtlich ist das Thema Erdogan / Flüchtlinge mittlerweile den Medien sehr wichtig. Auch das Handelsblatt nimmt sich der Problematik an.

Eine der bekanntesten Dissidenten der ehemaligen DDR, Vera Lengsfeld, beschäftigt sich mit der Frage, warum Muslime sich nicht integrieren können. Ich bin der Auffassung, dass noch deutlichere Gründe zu nennen wären. Doch ist bereits der Beginn einer Diskussion wichtig.

Mit freundlichem Gruß
Wilfried Puhl-Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 1 =