Aktuell und bedenklich

Liebe zeitkritische Geister in kritischer Zeit.

Der erste Beitrag betrifft vielfältige Probleme, welche Ärzte in ihrer Praxis mit Migranten haben können. Auch andere Leser mögen die geschilderten Zusammenhänge interessieren, da sie letztlich die Gesamtproblematik der Flüchtlingsfrage beschreiben.

Derselbe Autor beschreibt in seinem Blog davidbergerweb ein ganz anderes aktuelles Thema. In Prien wurde eine afghanische Frau, welche Christin geworden war, von einem muslimischen Afghanen regelrecht geschächtet. Nicht nur nebenbei möchte ich darauf hinweisen, dass die Schariatheologie unter Berufung auf Mohhammed solche Morde rechtfertigt (Siehe den entsprechenden Hadith unter „Sahih al Buhari, Nachrichten von Taten und Aussprüchen des Propheten Muhammad“, Reclam, Seite 458. Auch Abu Dawud zitiert in seiner Hadithsammlung Vol 3, Nr 4337 die Aussage Mohammeds „Töte jene, die ihre Religion wechseln!“)

Im weiteren Sinne gehört auch der folgende aktuelle Bericht von Spiegel Online zu diesem Thema. Letztlich geht es im weitesten Sinne um Blasphemie. Wer sich in welcher Form auch immer von Allah abwendet ist ein Gotteslästerer. So auch in Pakistan, wo der muslimische Mob einen Studenten lyncht. Imame erklären dem Mord als rechtens. Der Leser mag vielleicht sagen, dass Pakistan ja weit weg wäre und bei uns gäbe es keinen Mob. Nein! Die Schariatheologie wird mehr und mehr zur Globalisierung gehören und möglicherweise auch unser Strafrecht vergiften. Was die oben beschriebene Ermordung der zum Christentum konvertierten Afghanin betrifft, wird das Strafmaß für ihren Mörder von Interesse sein.

Ein Sprung zu einem anderen ebenfalls aktuellen Thema. Nach wie vor wird der Aufruf des AfD-Vorstandmitgliedes Armin Hampel diskutiert. Er hatte beim AfD-Bundesparteitag in Köln christliche Parteimitglieder aufgerufen, aus der Kirche auszutreten („In dem Verein sollte keiner von uns mehr Mitglied sein“). Dies war eine Antwort auf Äußerungen hoher evangelischer und katholischer Kirchenfürsten, dass die AfD nicht wählbar sei.

Ich empfehle die Gedanken eines katholischen Pfarrers zu diesem Thema. Auch die Gedanken von Frau Monika Brudlewsky (CDU) sind lesenswert. Sie beklagt, dass offizielle hohe Kirchenvertreter sich hergäben „bei der einen Partei Unmoralisches festzustellen und bei anderen die Unmoral geflissentlich zu übergehen“. Dazu nennt sie konkrete Beispiele.

Mit freundlichem Gruß
Wilfried Puhl-Schmidt

1 Antwort

  1. Zum Mord der Afghanin las ich im Teletext, dass die Polizei über die Ursachen rätsele. Das ist hochgradig dumm und ich bin immer wieder über die Ahnungslogkeit oder gespielte Ahnungslosigkeit derjenigen konsterniert, die das Sagen haben, einschl. Polizei. Oder die Medien Lügen, dass sich die Balken biegen, wäre auch noch eine Möglichkeit, die nicht von der Hand zu weisen wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.