Politisch korrekte Falschmeldung

Liebe zeitkritische Geister in kritischer Zeit.

Zunächst möchte ich Sie nochmals auf meinen letzten Newsletter hinweisen, in welchem ich sie bat, eine Petition zu unterzeichnen. In dieser Petition geht es um einen ausführlichen Brief von Ex-Muslimen an Papst Franziskus, den dieser trotz mehrfacher Bitte nicht beantwortet. Am Ende des Briefes besteht die Möglichkeit der Unterzeichnung, um welche ich Sie nochmals herzlich bitte.

Heute geht es mir um ein anderes Thema. Schon lange beschäftige ich mich mit den Problemen zwischen Juden und Muslimen im Koran und in der Biographie Mohammeds sowie insbesondere zwischen Israelis und Palästinensern. Nichts ist schlimmer als Halbwissen um die Entstehung vielfältiger Probleme im letzten Jahrhundert bis heute. Wenn man beide Seiten auch nur annähernd verstehen will, muss man geschichtliche Daten und Entwicklungen kennen.

In diesem Zusammenhang möchte ich betonen, dass es meiner festen Auffassung nicht um Israel und Palästina geht sondern um Juden und Muslime. Hier wird ein Religionskrieg ausgetragen, der im Koran und der Biographie Mohammeds ausgesät wurde und dort auch fest verwurzelt ist. Nicht nur in der Charta der Hamas wird dies ganz deutlich. Freilich lässt es der globale politische Zeitgeist nicht zu, dessen Inhalte öffentlich anzuprangern und in einen „Dialog“ einzubeziehen.

Doch ist dies in meinem heutigen Newsletter nicht das Thema. Vielmehr möchte ich, wie bereits gesagt, jeden Leser bitten, sich wirklich (!) mit geschichtlichen Zusammenhängen zu beschäftigen.

Wie jeder, der sich intensiv mit der Zeitungs- und TV-Landschaft beschäftigt, hat oft genug das mulmige Gefühl, einseitig über den Tisch gezogen zu werden. Ich empfehle Ihnen nun die Lektüre eines offenen Briefes an das ZDF. Der Autor beklagt eine Falschmeldung auf den Facebook-Seiten des ZDF und belegt seine Kritik und Korrektur ausführlich. Die Falschmeldung ist ein typischer Versuch, die Palästinenser in ihrer langjährigen Opferrolle zu bestätigen und die historisch bis heute gesicherte Vertreibung der Juden durch muslimische Staaten zu verschweigen.

Der Autor des empfohlenen Artikels hat sich sehr intensiv mit Quellen und Dokumenten beschäftigt. Um uns wirklich eine Meinung bilden zu können, sollten wir uns bitte mehrmals 15 Minuten Zeit nehmen, damit wir bei Diskussionen hinterhältiges politisches Geschwätz von sachlicher Information unterscheiden können.

In diesem Sinne verbleibe ich mit freundlichem Gruß
Wilfried Puhl-Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.