Um jeden Preis

Um jeden Preis
Der ehemalige türkische Moslem Emir Fethi Caner hat 20 Konvertitinnen und Konvertiten bewogen, ihre Lebensgeschichte niederzuschreiben. Es sind teilweise erschütternde Berichte von Männern und Frauen wie Hassan, Aisha, Murad, Jamal und vielen anderen. Teilweise wurden sie von ihren Familien verstoßen, verloren ihre Arbeit, erlitten Gefängnis sowie Folter und auch den Tod, weil sie sich weigerten, Ihren Glauben an Jesus Christus aufzugeben. Die wahren Biographien sind zumeist im Tagebuch-Stil geschrieben. Sie zeigen, welchen Preis authentisch gelebtes Christsein haben kann. Und sie öffnen die Augen für die Realität, mit der viele Christen in muslimischen Ländern tagtäglich konfrontiert werden.

Haben etwa FAZ, SZ, TAZ usw. jemals eine Zeile jenen gewidmet und ihr Schicksal verfolgt, die nicht nur in islamischen Ländern sich vom Islam abgewandt haben und als Konvertiten ihren christlichen Glauben in Familie und öffentlichkeit bekannten? Der islamfreundliche Zeitgeist schlägt dem kritischen Journalisten die Feder aus der Hand. Solange die Weltgemeinschaft des Islam (Umma) sich nicht in aller Deutlichkeit von dem mörderischen Aufruf Mohammeds distanziert (“Wer die Religion verlässt, den tötet”), wird es noch viele Bücher “Um jeden Preis” geben.

Broschiert: 240 Seiten
Verlag: Gerth Medien; Auflage: 1., (1. März 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3865915868
ISBN-13: 978-3865915863
Originaltitel: The Costly Call

Kaufen Sie das Buch bei Amazon in Ihrer Buchhandlung vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − 9 =