Gedicht für das Leben

Liebe zeitkritische Geister in kritischer Zeit.

Aus Versehen gelangte der zweite Anhang meines Newsletters vom 17.09.2015 nicht an Sie. Dieser Anhang betraf ebenfalls den “Marsch für das Leben”. Ich hatte dort auch von einem Gedicht geschrieben, welches ein Kind im Schoß seiner Mutter schreibt. Interessierte Leser meines Newsletters wiesen mich darauf hin, dass sie vergebens dieses angekündigte “Gedicht für das Leben” suchten.

Es steht nun im Anhang meines neuen Newsletter am Ende eines sehr persönlichen Briefes an Frau Kipping. Ich schicke diesen Brief und somit dieses Gedicht nun wiederum an alle. Ich möchte nochmals betonen, dass es nicht um tränenreiche Gefühlsduselei geht sondern um selbstverständliche Menschlichkeit aus dem christlichen Glauben. Keine berühmte Dichterin hat diese wenigen Verse geschrieben, sondern eine einfache Frau dieser Tage, die offensichtlich weiß, wovon sie spricht.

Viele Grüße
Wilfried Puhl-Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × vier =