Verweigerter Handschlag

Liebe zeitkritische Geister in kritischer Zeit.

Zunächst erscheint es wie eine Lappalie und wegen der Lächerlichkeit nicht berichtenswert. Und doch zeigt sich gerade in einem Flüchtlingsheim, dass zwischen muslimischen und nicht-muslimischen Wertvorstellungen Welten liegen können. Was war geschehen?

Ein Imam, der sich in einem Flüchtlingsheim offensichtlich für seine Vorstellung von Integration bzw. Desintegration muslimischer Flüchtlinge in unsere Gesellschaft zuständig fühlte, weigerte sich ausdrücklich, einer Frau die Hand zur Begrüßung zu reichen. Der Imam wollte die rheinland-pfälzischen CDU-Parteivorsitzenden und Fraktionsvorsitzenden Julia Klöckner allein deswegen nicht begrüßen, weil sie eine Frau sei! Es ging ihm nicht um ihre Integrationsforderungen sondern nur um ihr unwertes Geschlecht. Die Reaktion der Politikerin sowie ihre Forderungen bezüglich der Integration bitte bei Focus Online nachlesen.

Darüber hinaus empfehle ich Ihnen die Lektüre des Briefes eines Offiziers der Bundeswehr an Frau Merkel wegen ihrer Asylpolitik. Deutlicher und auch sachlicher kann die Problematik nicht beschrieben werden. Ob Gerd Schultze-Ronhof noch lange als Generalmajor kritisch denken und schreiben darf, überlasse ich Ihrer Einschätzung.

Mit freundlichem Gruß
Wilfried Puhl-Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 3 =