Giftgas gegen Afrin

Liebe zeitkritische Geister in kritischer Zeit.

In meinen beiden letzten Newslettern „Saß Kamal Sido auch am Tisch?“ sowie „Der einsame Rufer in der Wüste“ hatte ich bereits darüber berichtet, was in den deutschen Medien nur sehr zaghaft berichtet wird und worüber die Kanzlerin auch in ihrer gestrigen Regierungserklärung ganz geschwiegen hat.

Das Weltmedientum berichtet in aller Deutlichkeit über die blutigen Kämpfe Assads mit den sunnitischen Djschihad-Kämpfern im Süden Syriens in der Gegend um Damaskus. Dagegen wird der drohende und bereits eingeleitete Völkermord an Kurden und insbesondere Jesiden und Christen im syrisch-kurdischen Grenzgebiet zur Türkei verschwiegen. Erdogans deutsche Panzer haben die Großstadt Afrin umzingelt, seine Artillerie und Raketen beschießen die Stadt und die Dörfer.

Ich habe schon öfters in meinen letzten Berichten Dr. Kamal Sido erwähnt. Er leitet das Nahostreferat der Menschenrechtsorganisation „Gesellschaft für bedrohte Völker“ (GfbV). Er telefoniert täglich mit Augenzeugen aus dem Norden Syriens und vor allem mit seinen Verwandten in seiner Heimatstadt Afrin. Ich kenne ihn persönlich und halte ihn für einen sehr sachlichen und vor allem vorsichtigen Berichterstatter. Natürlich liegen nicht nur seine Ohren und Augen in seiner Heimat sondern auch seine Seele.

Vorgestern ließ Herr Erdogan die Bundeskanzlerin wissen, dass es bisher keinen einzigen Toten im Norden Syriens gegeben habe. Da kann ich nur sagen, dass der streng-gläubige Moslem Erdogan natürlich die in seinen Augen Ungläubige Kanzlerin nach Strich und Faden belügen darf. Natürlich belügen nicht alle Muslime die Ungläubigen. So berichtet der Moslem Dr. Kamal Sido von 183 getöteten und 431 verletzten Bewohner seiner Heimatgegend. War dies in einer deutschen Zeitung zu lesen?

Ist und war übrigens in deutschen Blättern zu lesen, dass die sunnitische „Freie syrische Armee“ an der Seite von Erdogan steht? Ihr einziges Ziel ist, wie Dr. Kamal Sido berichtet, Syrien zu einem sunnitischen Scharia-Staat zu machen. Ist meine Vermutung übrigens völlig falsch, dass sich hier wieder der uralte Kampf zwischen Sunniten und Schiiten abspielt? Assad und ein Großteil der Bevölkerung sind bekanntlich Alawiten und somit der Schia verwandt!

Alarmierend sind für Dr. Sido die Berichte von Ärzten und Augenzeugen von Giftgaseinsätzen der türkischen Armee. Die Berichte im Internet sind mehr als deutlich. Warum gehen die deutschen Medien und Kommentatoren diesen Berichten nicht nach? Hat Sultan Erdogan die deutsche Politik und die deutschen Medien bereits so im Würgegriff, dass sie keine Luft mehr für eine kritische Silbe haben? Könnte man Assad einen Einsatz von Giftgas nachsagen, würde die Welt aufschreien und die Medien überschlügen sich mit Fotos… auch wenn sie noch so alt sind. Warum also nicht bei Erdogan, wenn es in “Nordsyrien: Giftgas und Hinrichtungen durch türkische Armee” gibt?

In diesem Zusammenhang möchte ich auf das Großereignis dieser Woche eingehen. Der Journalist Denis Yücel ist in einer großartigen Geste der Menschlichkeit und muslimischer Barmherzigkeit aus dem Gefängnis entlassen worden. Alle munkelten es und Insider wussten es, dass komischer Weise in den vergangenen Wochen 31 Rüstungsexporte an Herrn Erdogan erfolgten. Diese Vermutung bestätigte jüngst das Bundeswirtschaftsministerium bei einer Anfrage der Linken Rüstungsexpertin Sevim Dagdelen! Aber da gibt es bitte doch keine Zusammenhänge! Oder doch?

Zum Abschluss meines Newsletters gebe ich Dr. Kamal Sido und uns allen die bange Sorge mit, dass 31 deutsche Rüstungsexporte bereits im Norden Syriens und vor Afrin in Stellung gegangen sind…

Liebe zeitkritische Geister, schicken Sie bitte mit mir in Gedanken und auch im Gebet viele Grüße und auch unsere verzweifelte Hoffnung an Dr. Kamal Sido und seine Verwandten in Afrin sowie an alle Bewohner Nordsyriens, welche Erdogan vielleicht gerade jetzt mit deutschen Waffen beschießen lässt.

Wilfried Puhl-Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.